9. April 2017 von Felix

24h-Berufsfeuerwehrtag bei der Jugendfeuerwehr Oedelsheim

Am Freitag um 15:00 Uhr startete für die Jugendlichen der Dienst. Den Berufsfeuerwehrtag gibt es bei uns nun schon seit 2007 und er ist immer noch ein Highlight!

Was macht eine Feuerwehr so den ganzen Tag? Wie ist es, alarmiert zu werden und sofort zur Hilfe zu eilen? Um 15:30 Uhr gab es hier schon den ersten Eindruck: Alarm! Personenrettung aus einem Bacheinlauf. Beim Eintreffen schrie ein Kind laute Schreie aus. Der Angriffstrupp eilt zur Betreuung und wird mit einem Rettungsknoten gesichert. Andere Trupps rüsten sich mit Warnwesten und Faltdreiecken aus und sichern den Verkehr ab. Mit einer Trage wird das Kind gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Nach dem Einsatz wird zurück ins Feuerwehrhaus eingekehrt. Von dort aus geht es dann zur Freiwilligen Feuerwehr Hann. Münden, welche uns für den Tag eingeladen hat. Eine Besichtigung des kompletten Fuhrparks, so wie der Werkstätten stand an. Auch kühle Getränke wurden ausgegeben. Der Höhepunkt war für die Jugendlichen aber die Fahrt mit der Drehleiter. Jeder war eingeladen, mit den Betreuern der Jugendfeuerwehr der Stadt Hann. Münden in 30 Metern Höhe über die Stadt zu blicken. Vielen Dank für den tollen Nachmittag!

Wieder im Feuerwehrhaus angekommen wurde der Tisch gedeckt und Pizza bestellt. Nach dem Essen wurden Gesellschaftsspiele gespielt und nett miteinander gequatscht.

Um 21:30 Uhr rief der nächste Einsatz: Vermisste Person in Nähe des Tretbeckens. Schnell wurden die Fahrzeuge besetzt und zum Einsatz gefahren. Eine kurze Absprache, was alles gebraucht wird, eine Anweisung vom Gruppenführer und los ging es. Die Suche mit vielen Feuerwehrlampen und Wärmebildkamera der Feuerwehr Oedelsheim verlief nach kurzer Zeit erfolgreich – Person gefunden und mit Trage gerettet.

Nun hieß es für alle Schlafenszeit. Oder doch nicht? 3:00 Uhr nachts und der Melder piepte erneut: Brand in einem Industriegebäude. Nach kleineren Schwierigkeiten gelang es den Jugendlichen dann doch, schnell die Fahrzeuge zu besetzen. Beim Eintreffen stellte sich jedoch heraus, dass es nur ein Fehlalarm war. Keine Einsatztätigkeit und nach Rückankunft konnten alle wieder in ihr aufgebautes Feldbett und schlafen.

Morgens um 8:00 Uhr wurde gemeinsam gefrühstückt und sich über die Ereignisse unterhalten. Bis dann um 09:30 Uhr der Melder das letzte Mal piepte: Kleinbrand! In Sekundenschnelle saßen alle auf den Fahrzeugen und es konnte losgehen. Diesmal sogar mit echtem Feuer! Nach Aufbauen der Wasserversorgung konnte das Feuer schnell mit einem CM-Strahlrohr bekämpft werden.

Nach dem Einsatz wurden Schläuche zum Trocknen in den Schlauchturm gehangen. Am Feuerwehrhaus die Fahrzeuge neu beladen und von innen und außen gründlich gereinigt. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß und freuen sich auf den nächsten Berufsfeuerwehrtag.

Tags: , ,
Jugendfeuerwehr | Keine Kommentare »

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment